Ortszentrum Brunn am Gebirge

folding landscape

Ortszentrum Brunn am Gebirge

Ausgehend von der topographischen Situation des neuen Hauptplatzes für Brunn und dem Zusammenspiel mit dem architektonischen Konzept wurde im Wettbewerb das System einer „folding landscape“ für den Freiraum entwickelt.

Die bestehenden Höhensprünge werden durch Rampen und Stufen miteinander verbunden, durch die Faltung wird eine barrierefreie Begehung des Platzes ermöglicht. Der in der Bauphase 1 neu gestaltete Franz-WeißPlatz ist ein mit Naturstein befestigter Platz und dient neben der alltäglichen Benutzung u.a. als Veranstaltungsort für öffentliche Feste, Märkte und Konzerte. Hier befinden sich ein Trinkbrunnen, mehrere Bänke und Fahrradständer.

Unterirdisch wurden sämtliche Anschlüsse für Strom, Wasser, Bühnentechnik sowie Bodenhülsen für Sonnenschirme und Maibaum eingeplant.

Gegenstand der 2. Bauphase (Fertigstellung Juli 2017) war die Neugestaltung der Leopold-Gattringer-Straße mit dem Franz Anderle – Platz. Durch die Verlegung der Straße wird das Gemeindeamt freigespielt und der neu versetzte, demkmalgeschütze Donatusbrunnen besser zur Geltung gebracht. Gestaltungssprache wie Bodenbeläge und Ausstattungselemente wurden weitergeführt. Bei der Pflanzenwahl wurde an heimische Arten gedacht. Auf dem Platz sind Sommerlinden (Tilia plathyphyllus) gesetzt, entlang der Adolf-Hruza-Straße kommt die heimische Mehlbeere (Sorbus aria) zum Einsatz. Die Bäume sind mit Gräsern und Stauden in gelb und blaublühenden Farbtönen unterpflanzt. Am Pferscher Platz finden sich gemäß Brunner Tradition Weingartenpfirsiche und eine mit Wein berankte Pergola.

Projekt Details

  • Ort : Brunn am Gebirge, NÖ
  • Bauherr : Marktgemeinde Brunn am Gebirge
  • Planungszeitraum : 2009 - 2014
  • Fertigstellung : 2015
  • Leistungen : Vorentwurf, Entwurf, Detailplanung
  • Architektur : apm Architekten Podivin und Marginter ZT GmbH
  • Prämierung : 1.Platz