Dresdnerstraße 90

Hoch hinaus im 20. Bezirk

Dresdnerstraße 90

Das Freiraumkonzept verknüpft die geplante „Grüne Mitte“ auf dem NWB-Areal mit dem Traisenplatz und dem Straßenraum Dresdnerstraße/Traisengasse und ist als urbaner Freiraum Teil des übergeordneten Freiraumnetzes, das den Donaukanal mit der Donauinsel verbindet. Baumpflanzungen unterstreichen diese neue Verbindung. Die ausgewählten Leitbaumarten Gemeine Esche und Blumen-Esche orientieren sich am Baumbestand, ebenso ist die Bepflanzung der Grünflächen mit einer Stauden-Gräsermischung inspiriert vom ehemaligen Auwald.
Die Verbreiterung des Straßenraums als Entreeplatz markiert den Eingang in das Areal Nordwestbahnhof und schafft einen Bereich, der als Drehscheibe für das gesamte Gebiet fungiert. Er fließt in den künftigen Traisenplatz ein und bildet mit ihm gemeinsam einen zusammenhängenden Raum, der durch grüne Aufenthaltsräume, „Park Hotspots“ und Baumgruppen verstärkt und untergliedert wird und die zum Sitzen, Liegen, Treffen und Kommunizieren einladen. Aus der „Grünen Mitte“ heraus verbreiten sich neben den „Park Hotspots“ auch die „Urbanen Finger“. Gemeinsam stellen sie das Freiraumrückgrat dar. Als identitätsstiftende „Urbane Finger“ fungieren bewegte Flugdächer über der Straßenbahnstation der Linie 33.
Die Flächen zwischen den zwei neuen Gebäuden werden als Begegnungszone ausgebildet. Im 6.OG befindet sich ein großer Gemeinschaftsgarten mit Möglichkeiten zur Kommunikation und zum Gärtnern.
Die großzügigen Dachflächen in 80 Metern Höhe werden zur Dachlandschaft mit unterschiedlichen Schwerpunkten. So entsteht durch die Erweiterung des Gemeinschaftsraumes ins Freie eine Terrasse als Treffpunkt und Ort der Outdoor-Fitness.

Projekt Details

  • Ort : 1200 Wien, Dresdnerstraße 84- 90
  • Auslober : ARWAG Holding-Aktiengesellschaft, Wien (AT), MIGRA Gemeinnützige Wohnungsges.m.b.H., Wien (AT)
  • Art : Realisierungswettbewerb
  • Planungszeitraum : 2015 lfd.
  • Architektur : querkraft architekten ZT GmbH
  • Prämierung : 1. Preis